Unsere pädagogischen Ziele

Im Rahmen unseres Auftrags der Erziehung, Bildung und Betreuung setzen wir uns folgende Schwerpunkte.


Die Kinder kommen gerne zu uns

Wir schaffen eine Atmosphäre in der sich die Kinder wohl fühlen. Durch klare Regeln, gemeinsame Werte und Grenzen geben wir den Kindern Orientierung und Halt. In unserer Raum- und Tagesgestaltung berücksichtigen wir die Bedürfnisse nach Be­wegung, Freiräumen, Ruhe, Geborgenheit, Spontaneität und Verlässlichkeit. Auf die besonderen Bedürfnisse der Kleinkinder (6 Mon. – 3 Jahre) nehmen wir Rücksicht, insbesondere mit der Eingewöhnungszeit, für die wir uns gemeinsam mit den Eltern mind. zwei Wochen Zeit nehmen.

Die Kinder lernen soziales Handeln

Mit den erwachsenen Bezugspersonen haben die Kinder verlässliche Spielpartner, die sich auf den individuellen Entwicklungsstand der Kinder einstellen. Das einzelne Kind erlebt in einer entspannten Atmosphäre die anderen Kinder als weitere Spiel­partner. In ihrem Verlangen die Gleichaltrigen nachzuahmen und sich mit ihnen zu vergleichen, werden sie unterstützt. Die Kindergartenkinder besuchen an festen Be­suchstagen die Kinder der Kinderkrippe, wodurch die Kleinkinder erste Erfahrungen mit Älteren sammeln und durch Beobachten viel von diesen lernen. Die Kindergarten­kinder ihrerseits erleben sich als Vorbilder und entwickeln die Fähigkeit sich auf jün­gere Kinder einzulassen und mit Hilfe der Erwachsenen Verantwortung für diese zu übernehmen.
Wo viele Kinder zusammentreffen, gibt es auch Meinungsverschiedenheiten und Ge­gensätz­lichkeiten. Die Kinder sollen lernen, Konflikte konstruktiv, das heißt offen und partnerschaftlich auszutra­gen. Die Kinder erleben Gemein­schaft, nehmen aktiv am Gruppenge­schehen teil und finden im täglichen Miteinander Freunde.

Die Kinder entwickeln sich zu eigenständigen und selbstbewussten Persönlichkeiten

Die Kinder werden in ihrem Streben nach Autonomie unterstützt. Der eigene Wille der Kinder ist uns sehr wichtig, denn wir wollen nicht über die Kinder bestimmen. Wir schaffen Freiräume für selbständiges Handeln, beraten und bieten Vielfältiges an. Da­bei geben wir viel Ermutigung und för­dern die Selbständigkeit. Emotionen lassen wir zu, denn die Kinder sollen lernen ihre Gefühle wahrzunehmen und auszudrücken. Bemühungen der Kinder etwas selbst zu tun, wird von uns ruhig und mit einem groß bemessenen Zeitrahmen, gerade bei den Kleinkindern, ermöglicht.

Die Kinder sind den Anforderungen der Schule gewachsen

Durch ganzheitliche, individuelle Förderung und kindgerechte Lernerfahrungen erweitern wir das Wissen der Kinder, sowie ihre musischen, kreativen, motorischen und kognitiven Fähigkeiten. Im Freispiel geben wir den Kindern durch ein vielfältiges Materialangebot viel Zeit zum Ausprobieren und selbständigen Arbeiten.

Die Kinder entwickeln eine christliche Grundhaltung

Im täglichen Gebet, dem Kennen lernen der Bibel und dem Feiern der Feste im Jahreskreis der Kirche erleben die Kinder den christlichen Glauben und erfahren die Gemeinschaft mit Gott. Wir vermitteln den Kindern Grundwerte und Achtung gegenüber den Mitmenschen, es erfährt Annahme und Wertschätzung in seinen Stärken und Schwächen. Wir fördern umweltgerechtes Verhalten und gehen sorgsam mit der Natur um.