Unsere Planung

Der Prozess der Planung erfolgt durch folgende Maßnahmen:

 

  • In der Jahresplanung werden wichtige Termine und Ereignisse des Kinderhausjahres festgelegt. Es findet eine Planung der inhaltlichen Schwerpunkte und Aspekte der Weiterentwicklung statt.
  • Im Laufe des Kinderhausjahres finden gruppeninterne Projekte statt, die sich an den Interessen der Kinder orientieren. Die Kinder werden bei der Themenauswahl aktiv beteiligt und in die Planung mit einbezogen.
  • Einmal jährlich findet ein  Vorschulprojekt für die zukünftigen Schulkinder statt - auch hier orientiert sich das Thema an den Interessen der Kinder. Sie werden in die Auswahl und die Planung miteinbezogen. Die Durchführung erfolgt gruppenübergreifend.
  • Die Wochenplanung findet in wöchentlichen Gruppenteamsitzungen statt, hauptverantwortlich ist die Gruppenleiterin. Sie übernimmt gezielt ausgewählte Angebote für ihre Gruppensituation und orientiert sich dabei an den Bedürfnissen und Anregungen der Kinder. Für die Eltern findet der Aushang rückwirkend statt - dies ermöglicht den MitarbeiterInnen individueller auf die Kinder einzugehen.
  • In den indirekten Dienstzeiten reflektieren die MitarbeiterInnen immer wieder die Situation einzelner Kinder anhand von Beobachtungsbögen (Perik-, Seldak-, Sismikbogen und ein einrichtungseigener Bogen). Ein Soziogramm ermöglicht die Beobachtung der Entwicklung der Gesamtgruppe. Bei der gesamten Planung werden besondere Ereignisse situativ berücksichtigt.
  • Individueller Förderbedarf wird von den MitarbeiterInnen im Rahmen von Kinderbeobachtungen festgestellt. Bei Kindern mit besonderem Förderbedarf werden die Leiterin und eventuell zusätzliche Förderdienste in die Planung miteinbezogen.